Zum Hauptinhalt springen

2. Spieltag Bundesliga Frauen

Ergebniss

Am 06.11.2021 machten wir uns auf den Weg zum 2. Bundesligaspieltag in Sottrum. Anders als gewohnt, fuhren wir statt in einem 9-Sitzer in 2 PKWs. Die Fahrt des 2. Fahrzeugs wurde unterbrochen, da das Kind des Schiedsrichters krank wurde und unser Schiri sich samt Kind auf den Weg zurück nach Berlin machte. Trotz der Verzögerung kamen alle Spieler und unser Betreuer pünktlich am Spielort an.

 

Das erste Spiel war gegen den TV Baden. Es war ein Spiel, um sich zu finden und in den Tag zu starten. Wir waren als Team etwas aufgeregt, standen unruhig auf dem Feld und probierten verschiedene Aufstellungen.

Das zweite Spiel war direkt im Anschluss gegen die 1. Mannschaft von Eiche Schönebeck. Wir stellten uns wieder in unserer Grundaufstellung auf. Unsere Leistung war besser als im ersten Spiel, allerdings mussten wir uns dem guten Auge und der Erfahrung vom Gegner geschlagen geben. Das Ergebnis war auf dem Blatt schlechter als es sich für uns anfühlte.

 

Nach den beiden Spielen beraten wir uns als Team. Die Schlagfrauen wünschten sich Veränderungen. Das Gefühl der ganzen Mannschaft war nicht gut, woher es kam, war aber nicht greifbar. Wir veränderten unsere Aufstellung gegen Werder Bremen, das fühlte sich besser an.

 

Im Nächsten Spiel starteten wir wieder mit der Grundaufstellung. Nach wenigen Minuten blieb unser Ball an einem Basketballkorb hängen - wir mussten uns auf einen fremden Ball umstellen. Es gelang uns schöne lange Spielzüge zu spielen und wir blieben lange mit dem Gegner auf Augenhöhe. Zum Ende des Spiels wechselten wir unsere Aufstellung erneut, Alex wurde für Christine eingewechselt. Dies brachte viel Ruhe in unser Spiel.

Das war eine Erkenntnis, die wir für unser letztes Spiel mitnahmen. Das Gefühl war: Es fühlt sich wie früher an. Wir standen ruhig und sicher. Das Spiel machte uns sehr viel Spaß, es war unheimlich knapp. Am Ende unterlagen wir mit einem Ball. Wir hätten uns gerne selbst mit 2 Punkten belohnt.

 

Zum Ende besprachen wir uns, stellten fest, was am heutigen Tag gut und was schlecht war. Diese Erfahrungen nehmen wir für den nächsten Spieltag mit. Nach schnellem Duschen machten wir uns um 18.00 Uhr auf den Weg zurück nach Berlin.

 

I Katharina