Zum Hauptinhalt springen

Chronik der Badminton-Abteilung

 

1971 - Gründung der Badmintonabteilung

 

1971 bis 1990 – Mitgliedschaft im Badmintonverband

Im Jahr 1990 konnte der TSV-Marienfelde sein 100 jähriges Bestehen feiern. In den 80er Jahren gelang es der Mannschaft einige Meisterschaften zu erlangen. 1987 löste sich ein großer Teil der Badmintonabteilung aus dem TSV-Marienfelde und gründete einen eigenen Verein.

 

1990 bis 2009 – Freizeitgruppe in der Sporthalle der Steinwaldschule

In diesem Zeitraum fanden sich in der Badmintonabteilung um die 25 Spieler in der Sporthalle der Steinwaldschule zusammen. Das Alter der Spieler lag zwischen 10 und 70 Jahre. Im Vordergrund stand eher die sportliche Betätigung und nicht das wettkampfbetonte Spiel. Auf den vier Badmintonfeldern wurden somit jeden Donnertag- und Freitagabend lockere Spiele mit viel Spaß abgehalten. Vereinzelnd kam es auch zu Punktspielen. In dieser Zeit kamen auch einige Studenten des benachbarten Studentenheims zum Probetraining. Dies war eine willkommene Abwechslung. Zum Jahresende 2009 wurden dann die Steinwaldschule aufgrund bevorstehender Umbaumaßnahmen, sowie auch das Studentenheim geschlossen.

Ende 2009 bis Juli 2013 – Freizeitgruppe in der Sporthalle der Gustav-Heinemann-Oberschule

Aufgrund der Schließung unserer alten Halle, musste die Badmintongruppe in die untere Sporthalle der GHO umziehen. Diese Halle hat jedoch keine Badmintonfelder. Die Badmintonnetze konnten wir spannen und ein wenig die Technik des Badmintonsportes üben. Somit wurde die Erwärmungszeit immer weiter mit Fußball spielen ausgedehnt. In den dreieinhalb Jahren wuchs die Mitgliederzahl immer weiter an.

Ab Juli 2013 – Freizeitgruppe in der neuen Sporthalle Baußnernweg

Endlich wurde die Sporthalle im Baußnernweg fertiggestellt. Mit einer Mitgliederanzahl von ca. 37 Spielern konnte nun auch der gewünschte Trainer beschäftigt werden. Auf insgesamt sieben Spielfelder können nun 28 Badmintonspieler gleichzeitig spielen. Nur am Donnerstag teilen wir uns die Sporthalle mit der Teppichcurlig-Abteilung, die immer für eine super Stimmung sorgt. Für die Zukunft möchten wir jährlich eine interne Meisterschaft austragen und eine Rangliste der Spieler führen. Die Teilnahme an der Meisterschaft und der Ranglistenplatzierung ist freiwillig. Es sollen nun auch vermehrt Freundschaftsspiele mit anderen Badminton-vereinen stattfinden. Es besteht auch ein Interesse wieder in den Badmintonverband einzutreten.